Menü Menü

Medienmitteilungen

Moutier, 12/03/2018

Tornos zurück in der Gewinnzone

  • Erfolgreiche Produkt- und Dienstleistungsinnovationen
  • Markante Verbesserung von EBIT, Nettoergebnis und Cashflow
  • Volle Auftragsbücher für 2018
  • Verwaltungsrat beantragt Ausschüttung von CHF 0,15 pro Aktie

Die Tornos Gruppe erzielte im Geschäftsjahr 2017 sehr erfreuliche Resultate: Im Vergleich zum Vorjahr konnte sie alle wichtigen Jahreskennzahlen deutlich verbessern und die EBIT-Marge auf 5,3% steigern. Diese gute Entwicklung ist insbesondere auf die überarbeitete Produktepalette und auf die innovativen Kundendienstleistungen zurückzuführen. Der Tornos Gruppe ist es im Berichtsjahr ausgezeichnet gelungen, den Aufschwung in den Zielmärkten zu nutzen und ihre Position in den verschiedenen Marktsegmenten und Absatzregionen klar zu stärken.

EBIT um CHF 12,5 Mio. verbessert

Mit CHF 178,8 Mio. liegt der Nettoumsatz der Tornos Gruppe für das Jahr 2017 um 31,3% über dem Vorjahresergebnis von CHF 136,2 Mio., der Auftragseingang ist mit CHF 207,0 Mio. sogar um 55,1% höher als der entsprechende Vorjahreswert von CHF 133,5 Mio. Der Auftragsbestand belief sich per 31. Dezember 2017 auf CHF 63,6 Mio. (31. Dezember 2016: CHF 30,4 Mio.). Mit CHF 9,5 Mio. liegt das operative Ergebnis (EBIT) für das Berichtsjahr um CHF 12,5 Mio. über dem entsprechenden Vorjahreswert von CHF -3,0 Mio., was einer EBIT-Marge von 5,3% entspricht. Das Nettoergebnis beläuft sich auf CHF 8,2 Mio. (2016: CHF -3,6 Mio.).

Dank der massiven Reduktion des Nettoumlaufvermögens um CHF 22,8 Mio. erzielte die Tornos Gruppe im Geschäftsjahr 2017 einen Free Cashflow von CHF 28,4 Mio. (2016: CHF -15,6 Mio.).

Nachfrage im höheren Preissegment

Nach der grossen Zurückhaltung in den Zielmärkten von Tornos im Jahr 2016 bei den Investitionen in Maschinen des höheren Preissegments stieg die Nachfrage nach entsprechenden Produkten im Jahr 2017 markant. Für Maschinen, die Tornos in Moutier (Schweiz) herstellt, nahm der Auftragseingang 2017 im Vorjahresvergleich überproportional zu. Und auch bei den Maschinen im mittleren Preissegment konnte Tornos den bereits erfreulichen Wert des Vorjahres nochmals deutlich steigern. Gegen die Hälfte der verkauften Maschinen stellte Tornos in Asien her.

Automobilindustrie als wichtigster Zielmarkt

Die Automobilindustrie war auch 2017 das wichtigste Marktsegment für Tornos. 45,0% des Auftragseingangs (Vorjahr: 28,5%) erzielte Tornos in diesem Segment. In der Medizin- und Dentaltechnik erreichte Tornos beim Auftragseingang einen Anteil von 18,0% (Vorjahr: 13,7%). Obwohl Tornos auch im Marktsegment Elektronik mehr Maschinen verkaufte als im Vorjahr, sank der prozentuale Anteil dieses Marktsegments von 12,7% auf 7,5%. Der prozentuale Anteil des Marktsegments Uhrenindustrie ging im Berichtsjahr von 11,5% auf 3,9% zurück. Die restlichen 25,6% (Vorjahr: 33,6%) stammten von Unterlieferanten (sogenannten Job Shops), die Teile in die vier genannten Industrien liefern, sowie von kleineren Industrien, wie der Luftfahrt, oder aus dem Bereich Pneumatik und Hydraulik.

Steigerung bei allen Maschinenreihen

Tornos steigerte sich im Berichtsjahr bei allen Maschinenreihen. Mit den Mehrspindel­maschinen erzielte Tornos 2017 einen mehr als doppelt so hohen Umsatz wie 2016. Neben den seit 2011 angebotenen, kleineren MultiSwiss-Maschinen waren insbeson­dere die Ende 2016 lancierten Mehrspindelmaschinen mit grösserem Werkstückdurch­messer auf dem Markt gefragt. Aber auch bei den in Moutier hergestellten Langdreh­auto­maten (Einspindelbereich) im höheren Preissegment legte Tornos beim Umsatz im Vergleich zum Vorjahr zu. Und die Absatzentwicklung der Langdrehautomaten im mittleren Preissegment ist ebenfalls sehr erfreulich: Nach einem bereits guten Verkaufsresultat im Jahr 2016 erreichte Tornos 2017 für diese Produkte nochmals ein deutliches Umsatzwachstum.

Betriebsaufwendungen

Die Betriebsaufwendungen der Tornos Gruppe haben sich 2017 um CHF 5,1 Mio. auf CHF 53,7 Mio. erhöht (Vorjahr: CHF 48,6 Mio.). Aufgrund der umfangreicheren Verkaufsaktivitäten stiegen die Ausgaben im Bereich Marketing und Verkauf um CHF 2,4 Mio. Die Kosten für Forschung und Entwicklung nahmen um CHF 2,6 Mio. zu. Bei den allgemeinen und administrativen Ausgaben resultierte eine leichte Kosten­zunahme von CHF 0,4 Mio. Auf der Gegenseite verzeichnete die Tornos Gruppe einen Gewinn aus dem Verkauf nicht mehr betrieblich benötigter Patente von CHF 0,4 Mio.

Forschung und Entwicklung

Mit CHF 10,4 Mio. sind die Ausgaben im Bereich Forschung und Entwicklung 2017 im Vorjahresvergleich gestiegen (2016: CHF 7,8 Mio.). Dies ist zum einen auf die intensi­vierte Entwicklungstätigkeit zur konstanten Innovation des Maschinenprogramms und zum andern auf die Weiterentwicklung der Maschinensteuerungen im Sinne von Indu­strie 4.0 zurückzuführen. Zudem entwickelt Tornos einen neuen Langdrehautomaten im höheren Preissegment.

Verkauf von betrieblich nicht notwendigen Liegenschaften

Im Berichtsjahr verkaufte Tornos betrieblich nicht notwendige Liegenschaften im Umfang von CHF 3,1 Mio. Daraus resultierte ein Gewinn von CHF 1,4 Mio.

Mikro-Fräsmaschinen-Geschäft zukünftig unter einheitlicher Marke

Im Mikro-Fräsmaschinen-Geschäft wird die Tornos Gruppe ihre Aktivitäten zusammenführen, stärken und künftig einheitlich unter der Marke Tornos vertreiben. Konsequenterweise wird die Tochtergesellschaft Almac SA, La Chaux-de-Fonds, per Ende 2018 in die Tornos SA, Moutier, integriert. Alle Mitarbeitenden der Almac SA werden von der Tornos SA übernommen.

Ausschüttung an die Aktionäre

An der Generalversammlung vom 11. April 2018 wird der Verwaltungsrat den Aktionären eine steuerfreie Ausschüttung von CHF 0,15 pro Aktie mittels Reduktion des Aktienkapitals beantragen.

Ausblick

Die Tornos Gruppe ist mit vollen Auftragsbüchern ins neue Jahr gestartet. Die Zielmärkte präsentieren sich in einer stabilen Verfassung, die Nachfrage nach den innovativen Qualitätsprodukten von Tornos ist gross. Die Mitarbeitenden der Gruppe stehen vor der erfreulichen Herausforderung, die zahlreichen Aufträge fristgerecht und in der kompromisslosen Tornos-Qualität auszuführen. Zum jetzigen Zeitpunkt geht Tornos davon aus, dass der Geschäftsverlauf im Jahr 2018 besser sein wird als im Vorjahr.

Link zum