Menü

Ad hoc Mitteilung gemäss Art. 53 KR

Moutier, 10/08/2021

Tornos mit markanten Verbesserungen auf allen Ebenen

Ad hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR:

  • Äusserst positive Geschäftsentwicklung für alle Produktgruppen in allen Märkten
  • Massive Umsatzsteigerung und verbesserte Kostenstruktur führte zu deutlich verbesserter Profitabilität
  • Grosse Herausforderungen durch Engpässe in der globalen Lieferkette

Im ersten Semester 2021 hat sich die Geschäftslage für die Tornos Gruppe äusserst positiv entwickelt. Sowohl beim Auftragseingang als auch beim Umsatz hat Tornos massiv zugelegt. Und zwar in allen Produktgruppen und in allen Absatzmärkten. Dies nach einem äusserst schwierigen Jahr 2020, in dem das Geschäft zeitweise weltweit praktisch lahmgelegt war. Während den ersten sechs Monaten dieses Jahres waren alle Produktionswerke von Tornos voll ausgelastet. Per Ende 2020 konnte Tornos die Kurzarbeit in allen Unternehmensbereichen beenden. Trotz verhältnismässig hoher Lagerbestände zu Beginn des Jahres standen die Tornos-Betriebe zeitweise vor grossen Herausforderungen, um die gewünschten Lieferzeiten einhalten zu können. Dies insbesondere auch aufgrund der häufigen Unterbrechungen in der globalen Lieferkette für Rohstoffe und Zulieferprodukte. Die durch die Corona-Pandemie bedingten Vorschriften und Vorsichtsmassnahmen haben die Geschäfte auch im ersten Halbjahr 2021 zusätzlich erschwert. In vielen Ländern waren Maschineninstallationen und Serviceeinsätze nur mit grossem Zusatzaufwand möglich.

Trotzdem ist es der Tornos Gruppe gelungen, die Profitabilität markant zu verbessern. Positiv auf den EBIT2) ausgewirkt haben sich neben der massiven Umsatzsteigerung auch die seit 2020 wesentlich verbesserte Kostenstruktur und die durch den Lagerabbau bedingte Auflösung von Wertberichtigungs­rückstel­lungen.

Veränderungen in der Geschäftsleitung

Ende April 2021 hat der Verwaltungsrat der Tornos Gruppe Stéphane Pittet als Nachfolger von Luc Widmer zum neuen Chief Financial Officer (CFO) und Mitglied der Geschäftsleitung der Tornos Gruppe ernannt. Der 48-jährige Betriebswirt­schafter verfügt über eine breite Erfahrung in den Bereichen Finanzen und Controlling, Strategieentwicklung, Personalwesen und Informationstechnologie, die er in verschiedenen Managementpositionen bei der Swatch Group und bei Richemont erworben hat. Er wird seine neue Aufgabe bei Tornos Anfang September 2021 übernehmen.

Entwicklung der wichtigsten Kennzahlen

Insgesamt erzielte die Tornos Gruppe im ersten Halbjahr 2021 einen Auftragseingang von CHF 104,6 Mio. (erstes Halbjahr 2020: CHF 42,8 Mio., +144,3%) und einen Nettoumsatz von CHF 84,4 Mio. (erstes Halbjahr 2020: CHF 56,2 Mio., +50,2%). Der EBIT2) verbesserte sich von CHF -13,1 Mio. auf CHF 11,1 Mio. Ohne die Auflösung der Wertberichtigungsrückstellungen in der Höhe von CHF 6,5 Mio. und ohne den Buchgewinn aus einem Liegenschaftsverkauf in Grossbritannien von CHF 0,7 Mio. läge der EBIT2) für das erste Halbjahr 2021 bei CHF 3,9 Mio.

Erfreulicherweise konnte die Tornos Gruppe im ersten Semester 2021 beim Auftragseingang in allen Absatzmärkten deutlich zulegen und zahlreiche neue Kunden gewinnen. Dies gilt besonders für die Automobilindustrie, den bis 2018 für Tornos mit Abstand wichtigsten Markt. 2019 brach hier der Auftragseingang komplett ein und erst gegen Ende des vergangenen Jahres war wieder eine leichte Erholung des Marktes spürbar. Im ersten Semester 2021 steht dieses Marksegment für Tornos wieder an der Spitze, gefolgt von der Medizin- und Dentaltechnik und der Elektroindustrie, in der Tornos in der Berichtsperiode ebenfalls überproportional zulegen konnte.

Was für die Branchen gilt, trifft auch auf den Auftragseingang in den Regionen zu: Überall konnte Tornos im ersten Semester 2021 zulegen. Hier sticht die Entwicklung in China heraus. Insbesondere mit den vor Ort hergestellten Langdrehautomaten hat Tornos die Marktposition in China wesentlich gestärkt. Innerhalb Europas war die Nachfrage aus Italien besonders gross. In São Paulo (Brasilien) hat Tornos im ersten Semester 2021 ein neues Kundenzentrum insbesondere für den Medizin- und Dentaltechnik-Markt aufgebaut.

Mehrspindelmaschinen wieder gefragt

Die in der Schweiz produzierten Langdrehautomaten EvoDECO und SwissNano fanden im ersten Halbjahr 2021 in allen Absatzmärkten wieder deutlich mehr Abnehmer als im Vorjahr. Besonders markant ist die Nachfragesteigerung aber bei den Mehrspindelmaschinen MultiSwiss, deren Absatz im Vorjahr aufgrund der sehr speziellen Marktbedingungen besonders stark gelitten hatte.

Kreislaufwirtschaft mit DECO 10 Plus

Ebenfalls erholt hat sich das Service- und Ersatzteilgeschäft von Tornos. Trotz der nach wie vor zum Teil grossen Reiseeinschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie konnte dieser Bereich den Umsatz um 45% steigern. Gut etabliert hat sich das von Tornos im vergangenen Jahr neu lancierte Angebot DECO 10 Plus, mit dem die Tornos-Kunden ihre älteren DECO 10 Maschinen auf den neusten Stand der Technik bringen lassen können. Tornos kauft auch ältere Anlagen zurück und bringt diese im Sinne einer Kreislaufwirtschaft nach einer kompletten Überholung – auf dem neusten Stand der Technik – wieder auf den Markt.

Produktlancierungen

Im ersten Halbjahr 2021 lancierte Tornos mit grossem Erfolg zwei neue Modelle ihrer Langdrehautomaten-Reihe Swiss DT, die speziell auf den nordamerikanischen und auf den chinesischen Markt zugeschnitten sind. Daneben hat Tornos ihre Servicedienstleistungen ausgebaut und insbesondere auch den Remote-Service weiterentwickelt.

Ausblick

Ein Ausblick ist angesichts der nach wie vor grossen Unwägbarkeiten immer noch sehr schwierig. Aufgrund des hohen Auftragsbestandes Mitte Jahr geht Tornos auch für das zweite Semester 2021 von deutlich besseren Resultaten aus als im Vorjahr. Wie nachhaltig der Aufschwung sein wird, ist heute noch schwierig abzuschätzen. Ein guter Teil der Marktentwicklung im ersten Semester 2021 dürfte auf Nachholeffekten beruhen, die auf das Corona-Jahr 2020 zurückzuführen sind. Auch die Verfügbarkeit der Rohstoffe und Zulieferteile sowie deren Preisentwicklung bleiben ungewiss. Mit ihrem ausgezeichnet auf die Kundenbedürfnisse ausgerichteten Produkteportfolio, den stetig ausgebauten Servicedienstleistungen und ihrer flexiblen Struktur ist die Tornos Gruppe für die Zukunft auf jeden Fall gut gerüstet.

Link zum: